de
  • Tutor werden
  • Nachhilfelehrer finden

Wenn das Verlangen und der Antrieb aufkommen, eine Sprache zu lernen, weiß man oft nicht, wo man anfangen und worauf man seinen Fokus richten soll. Es gibt viele Möglichkeiten, eine neue Sprache zu lernen, aber es ist wichtig, seinen eigenen Lernweg zu finden. Dieser Schritt-für-Schritt-Leitfaden wird dir helfen, das Unbekannte auf einfache und praktische Weise zu überwinden.

Schritte zum Lernen einer neuen Sprache

Bevor es losgeht

Im Moment weißt du, warum du diese Sprache lernen musst bzw. willst, aber die Umstände ändern sich ständig, und damit auch deine Motivation. Bleibe motiviert und konzentriert, während du dich durch den Lernprozess arbeitest.

Dieser Schritt ist von größter Bedeutung, denn irgendwann wirst du von der Anzahl an Inhalten und der Menge der Arbeit, die vor dir liegt, überwältigt sein. Mit der Zeit wird dir  immer bewusster werden, was du nicht weißt. Vielleicht wirst du das Gefühl haben, dass du Jahre brauchen würdest, um selbstbewusst zu sprechen. Du könntest ans Aufgeben denken. Und das wollen wir doch nicht, stimmt's?

Um das zu verhindern, setze dir konkrete, erreichbare Ziele. Du könntest zum Beispiel anstreben, innerhalb weniger Monate ein einfaches Gespräch in der Sprache zu führen oder innerhalb eines Jahres in der Sprache lesen und schreiben zu können.

Finde Ressourcen

Wir leben in einem fabelhaften Jahrhundert, in dem du die Ressourcen auswählen kannst, die zu deinem Lernstil passen. Es gibt so viele verschiedene Apps, Videokurse, Podcasts und natürlich die guten alten Lehrbücher - die immer noch unübertroffen sind, wenn du es mit dem Sprachenlernen ernst meint.

Beginne mit den bewährtesten Ressourcen, die du finden kannst, und kombiniere einige davon. Verwende zum Beispiel eine App, um dir Wörter einzuprägen, einen Podcast oder ein Video, um die Sprache zu hören, ein Grammatikbuch, um die Grundregeln zu verstehen, und ein Lehrbuch, um systematischer vorzugehen.

Leg los

Fangen wir mit den Grundlagen an! Zunächst ist es notwendig, sich mit den Grundlagen der Sprache, den wichtigsten Grammatikregeln, der alltäglichen Kommunikation und dem Aufbau von sprachlichen Konstruktionen wie Wörtern, Ausdrücken und Sätzen zu beschäftigen. Welche sind die häufigsten Ausdrücke, Wörter oder Sätze, die du täglich in deiner Muttersprache verwendest? Nutze diese als Hilfsmittel, um dein Abenteuer zu beginnen, eine neue Sprache zu entdecken und zu erforschen. Beginne mit einfachen Dingen, Zahlen, Jahreszeiten, Begrüßungen, Vorstellungen... all das mag zu Beginn viel zu einfach und klischeehaft erscheinen, aber wenn du die Grundlagen erst einmal beherrschst, kannst du den nächsten Schritt machen.

Wiederholung ist die Mutter des Lernens

Im Lateinischen gibt es eine berühmte Redewendung, die besagt: repetitio est mater studiorum - Wiederholung ist die Mutter des Lernens. Wiederholung ist eine gute Methode, denn sie bewirkt, dass Informationen aus dem Kurzzeit- in das Langzeitgedächtnis übergehen, so dass du die Wörter, die du in einer Fremdsprache sagen willst, ohne großes Zögern aussprechen kannst.

Denke an die Herangehensweise eines Kleinkindes an das Erlernen einer Sprache. Die Art und Weise, wie Kinder Fragen stellen und die Ausdrücke und Sätze, die sie von uns hören, wiederholen, ist eine sehr nützliche Komponente beim Sprachenlernen. Und wer sagt, dass Erwachsene nicht denselben Trick anwenden können, um die Grundlagen einer Sprache zu verinnerlichen?

Tauche so viel wie möglich in die Sprache ein

Auch wenn du wahrscheinlich nicht in das Land ziehen wirst, in dem die Sprache, die du lernen willst, gesprochen wird, kannst du dich allen möglichen Inhalten in dieser Sprache aussetzen.

Sieh dir Filme und Serien an, lese Bücher und Blogs und höre dir einen Podcast an, der das Thema behandelt, das dich interessiert. Du musst dich nicht mit uninteressantem Zeug herumschlagen. Konsumiere dieselbe Art von Inhalten, die du auch sonst konsumieren würdest. Achte nur darauf, dass sie in der Sprache sind, die du lernen willst.

Es ist Zeit, ein wenig Grammatik hinzuzufügen

Sobald du die Grundlagen beherrschst, z. B. Zahlen, einfache Wörter, einige grundlegende Sätze, Begrüßungen, Jahreszeiten usw., ist es an der Zeit, mit dem Lernen der Grammatik zu beginnen. Am besten beginnst du mit den grundlegenden Zeitformen, wie dem Perfekt, der Gegenwart und der Zukunft. Gehe vorerst nicht darüber hinaus. Wenn du Grammatik lernst, lerne sie nach und nach, aber gründlich. Leider ist dieser Teil etwas langweilig, aber er ist essentiell.

Wenn du diese drei Hauptzeiten, die grundlegenden Zeitformen einer Sprache, beherrschst, kannst du langsam zu komplexeren Dingen übergehen. Ich schlage vor, dass du dir ein paar Kinderbücher des Sprachlevels A1 besorgst und so viel liest, wie du kannst. Mit der Zeit wirst du feststellen, dass du alles, was du noch nicht wusstest, leicht unterscheiden, erkennen und aufnehmen kannst, weil du eine hervorragende Grundlage für dein Sprachtraining geschaffen hast.

Sprich

Es ist nicht notwendig, alle grammatikalischen Kategorien zu kennen, um die Sprache zu beherrschen, aber es ist sehr wichtig, einige Phrasen, Sätze und Ausdrücke zu wiederholen und nachzuahmen, während man Muttersprachlern zuhört. Wenn es dir leichter fällt, versuche, ganze Sätze zu lernen, z. B. „Heute war es schön draußen”. Lerne Wort für Wort und versuche, die Konstruktion zu verstehen. Jede Sprache hat eine bestimmte Art, Wörter, Ausdrücke und Sätze zu bilden.

Sprich mit dir selbst, während du das Essen zubereitest, oder sag in der Sprache, die du lernst: „Ich brauche einen Löffel... oder... ich nehme zwei Löffel Zucker... oder... ich mag Tee.” So werden die Wörter auf natürliche Weise leichter. Versuche, für alles, was du gelernt hast, jeden Tag einen Satz in deinem Kopf zu bilden.

Hole dir Hilfe

Selbst wenn du so introvertiert bist wie ich und es liebst, bequem zu Hause zu lernen, in deinem eigenen Tempo, und du glaubst, dass du in der Lage bist, einen guten Lernplan zu erstellen und sich daran zu halten, wirst du dafür Hilfe brauchen. Es ist nicht so, dass das Sprachenlernen schwieriger ist als andere Dinge, die du gelernt hast; es ist nur anders. Sprache ist ein Kommunikationsmittel. Du brauchst andere Menschen, um die Sprache zu benutzen, und du brauchst sicherlich andere, um sie zu lernen.

Wenn jemand in deinem Umfeld diese Sprache spricht, trinke öfter einen Kaffee mit ihm. Wenn nicht, suche dir einen Lehrer. Sprachkurse vor Ort können teuer sein und online erhältst du viel bessere Hilfe. Informiere dich über die große Anzahl von Online-Sprachlehrern und buche Probestunden bei einigen von ihnen. Du wirst schnell jemanden finden, dessen Lehrmethode zu deiner Persönlichkeit passt, und deine Sprachkenntnisse werden sich schneller erweitern, als du es dir vorstellen kannst.

LiveXP bietet mehr als 2.000 Lehrer in verschiedenen Sprachen für 1-on-1-Unterricht online an. Du kannst jeden verfügbaren Lehrer auf LiveXP auswählen, um eine Probestunde zu buchen. Mit einem Abonnement erhältst du Zugang zu allen Sprachen und Lehrern auf der Plattform. Warum ist Nachhilfeunterricht die beste Methode, um eine neue Sprache zu lernen? Du wirst nicht in der Lage sein, eine Sprache von Grund auf selbst zu lernen. Es gibt grammatikalische Feinheiten, Regeln, Ausnahmen und Wortbedeutungen, die dir nur ein Lehrer verständlich machen kann. Versuche LiveXP, um eine Sprache zu lernen.

Mache Fehler

Keiner wird als Wissenschaftler geboren. Mache Fehler, und lasse dich durch nichts vom Lernen abhalten. Denn wenn wir uns nicht erlauben, Fehler zu machen, vergessen wir oft schnell, was wir gelernt haben.

Sprache braucht, wie alle anderen Fähigkeiten auch, Zeit, also nimm dir die Zeit, die du brauchst. Und denke  daran: Für alles, was wir im Leben tun, sind Ordnung, Arbeit und Disziplin wichtig. Sei also fleißig.

Sprache lernen

Lerne Englisch mit dem Personalisierten Lernpfad und KI-Übungseinheiten
learning path Starten Sie kostenlos
learning path