de
  • Tutor werden
  • Nachhilfelehrer finden

Im Englischen beginnen alle Fragen außer „How“ mit einem „Wh“, was der Grund ist, warum informative Fragen als „Wh“-Fragen bezeichnet werden, was durchaus verwirrend sein kann. Hier haben wir noch ein weiteres Paar von Homonymen, die beim Schreiben des Englischen Kopfschmerzen bereiten; „whose“ vs. „who‘s“.

📌
„Whose“ ist das Relativpronomen, mit dem danach gefragt wird, zu wem etwas gehört und „who‘s“ ist eine Kurzform von „who is“.

„Whose“ in einem Satz verwenden

Wenn du danach fragt, wem eine bestimmte Sache oder eine Person gehört, solltest du das interrogative Wort „whose“ verwenden. Am meisten wird dieses als Nomenpaar verwendet. Das Nomen kann dabei eliminiert werden, wenn wir über das Subjekt sprechen (Zu welchem Subjekt?), auf welches du dich beziehst.

Whose book is the one right beside the window?
Whose are these (textbooks)?

Wenn das Relativpronomen das Possesivpronomen (his, her, their) verändert, benutzen wir „whose“:

Huw is the boy whose grandparents live in our area.
Madonna, whose parents were born in Italy, is a famous American singer.

Die Relativpronomen wie die drei berühmten „who“, „that“ und „which“ können sowohl Subjekt als auch Objekt des Relativsatzes sein:

I spoke to the lady who was taking her dog out for a walk down to the park.

In diesem Fall ist „who“ das Subjekt und nicht „the lady“.

„Who‘s“ in einem Satz verwenden

Eine Kontraktion aus „who is“ oder „who has“ ist „who‘s“. Es ist am Anfang eine Frage vorhanden.

Who was/Who’s putting the books away?
Who was/Who’s owning that dog?
Huw, who is/ Who’s getting a cat, often has a pair of extra cookies in his pocket.

Der Fehler zwischen „it‘s“ und „its“ in der Possessivform von „it“ ist der Verwechslung zwischen „whose“ und „who‘s“ recht ähnlich. Das liegt in erster Linie daran, dass Menschen dazu tendieren, Wörter, die in Konsonanten enden, instinktiv als Possessive zu lesen.

Behalte im Kopf, dass „whose“ eine Possessivform ist. In anderen Worten, „whose“ wird typischerweise von einem Nomen begleitet. Du solltest „whose“ benutzen, wenn ein Nomen dem „whose“ oder „who‘s“ in einem Satz folgt. Nutze „who‘s“, wenn weder Nomen noch Artikel im Satz vorhanden sind.

Wann man „Who‘s“ und „Whose“ benutzt

Die Wurzeln der beiden Ausdrücke zu verstehen, ist essentiell, um „whose“ und „who‘s“ richtig zu verwenden. Du wirst besser verstehen, wie diese beiden Wörter funktionieren, sobald du das Pronomen verstehst, auf dem diese beiden Wörter basieren.

„Who“ ist die Kurzform von „what person“. „Who is he?“ ist ein Beispiel dafür.

„Who‘s“ ist eine gekürzte Form von „who is“ wie etwa „Who‘s he?“.

Wir bereits erwähnt, ist „whose“ ein Possessivpronomen, das nur mit Nomen verwendet wird.

Beispielsätze

Who is/Who’s the lofty man in the short jacket?
My friend, who has/ who’s just left for the office, will be back in a few hours.
Did you see whose yellow car is parked on the other side of the street?
Whose green backpack is this sitting on that chair?

„Who‘s idea“ oder „Whose idea“?

Die Frage ist, zu wem eine Idee gehört, demnach ist die richtige Phrase „whose idea“. Um bei solchen Beispielen sicher zu sein, kannst du dich einfach fragen, „to whom does this idea belong?“ oder „Who came up with this idea?“. Kurz gesagt, die Phrase dient der Feststellung, wem eine Idee oder ein Konzept gehört. Daraus resultiert, dass wir anstelle einer Kontraktion wie bei „who is“, ein Possessivpronomen wie „whose“ benötigen.

Diese Dinge können zuweilen verwirrend sein, auch wenn du über eine gute Grammatik verfügst. Wenn du dir nicht sicher bist, in welchem Fall, du welche Anwendung benutzen kannst oder wie du feststellen kannst, ob „whose“ die richtige Antwort ist, probiere das Wort mit der Phrase „who is“ zu ersetzen. Dann ist es sehr einfach, denn wenn der Satz keinen Sinn ergibt, ist „whose“ nicht die korrekte Phrase. Wenn der Satz jedoch Sinn ergibt, ist „whose“ korrekt.

„Whose fault“ oder „Who‘s fault“

Beide Phrasen können unter unterschiedlichen Bedingungen korrekt sein, aber es ist davon abhängig, was du zum Ausdruck bringen möchtest. Daraus resultiert, dass, je nach Kontext, eine der beiden richtig sein kann, du aber dennoch falsch liegen kannst, wenn du den Kontext falsch deutest. Du kannst im Satz ausprobieren, was besser passt. Wenn du zum Beispiel herausfinden willst, wer schuldig ist, ist „whose fault“ die korrekte Phrase. Das ist so, weil „whose“ ein Possessivpronomen ist, was bedeutet, dass es benutzt wird, um einen Besitz auszudrücken.

Wenn aber auf der anderen Seite von einer Person die Rede ist, die Fault heißt (In diesem Fall wird das „F“ groß geschrieben.), ist „who‘s/who is Fault“ korrekt, weil du danach fragst, wer die Person ist.

EnglischWelches ist richtig

Lerne Englisch mit dem Personalisierten Lernpfad und KI-Übungseinheiten
learning path Starten Sie kostenlos
learning path