de
  • Tutor werden
  • Nachhilfelehrer finden

Unter den vielen Sprachen, die man sich aussuchen könnte, zieht die türkische Sprache zahlreiche Lernende an. Mit ihrer reichen Geschichte, ihrem melodischen Klang und ihrer kulturellen Bedeutung ist Türkisch zweifellos faszinierend.

Die Sprache hat grundsätzlich einige, aber vergleichsweise einfache grammatikalische Regeln. Wir zeigen Ihnen einige Tipps, wie Sie die schwierigsten Hürden am Anfang ohne Probleme meistern können.

Ist Türkisch eine schwierige Sprache?

Ob eine Sprache schwierig ist oder nicht, hängt oft von der Perspektive des Lernenden ab. Aber allgemein betrachtet kann man sagen, dass es einige Aspekte gibt, die türkisch lernen schwer erscheinen lassen.

Im Türkischen werden Bedeutungen und Funktionen oft durch Hinzufügen von Suffixen an das Ende von Wörtern dargestellt, ein Prozess, der als Agglutination bekannt ist. Diese Struktur unterscheidet sich stark von vielen anderen Sprachen, insbesondere den indoeuropäischen Sprachen wie Englisch oder Deutsch, und kann anfangs verwirrend sein.

Agglutination – was ist das?

Ein Wort im Türkischen kann mehrere Suffixe haben, die jeweils eine bestimmte Bedeutung oder Funktion haben. Zum Beispiel das Wort „kitaplarımızdaki“ – in diesem Wort steckt eigentlich ein ganzer Satz: „in unseren Büchern“. „Kitap“ bedeutet Buch, „-lar“ ist das Suffix für Plural, „-ımız“ zeigt den Besitz an (unser), und „-daki“ bedeutet „in“. Für Deutsch- oder Englischsprechende kann dieser Ansatz zur Wortbildung zunächst neu sein.

Türkische Aussprache

Ein weiterer Aspekt, der das Erlernen des Türkischen schwierig machen könnte, ist die Aussprache einiger spezifischer Laute und Buchstaben, die in anderen Sprachen nicht vorhanden sind. Denn das Türkische hat einige Laute, die für Sprecher anderer Sprachen ungewohnt sind. Ein gutes Beispiel ist der Buchstabe „ğ“. Dieser Buchstabe, oft als „weiches g“ bezeichnet, hat keinen eigenen Klang, sondern verlängert den vorhergehenden Vokal. So wird das Wort „dağ“ (Berg) etwa wie „daa“ ausgesprochen.

Die Frage „Ist Türkisch eine schwierige Sprache?“ kann also nicht eindeutig mit Ja oder Nein beantwortet werden, sie hängt stark von der individuellen Lernerfahrung ab.

Was macht türkisch lernen schwer?

Es gibt mehrere Aspekte, die das Türkischlernen schwierig erscheinen lassen können, darunter die grammatikalische Struktur und der Wortschatz, wie bereits erwähnt. Werfen wir einen Blick auf die Besonderheit der türkischen Sprache:

Syntax:

Es gibt Fälle, in denen die türkische Sprache der deutschen oder englischen Sprache ähnelt. In Englisch oder Deutsch würde man sagen: „Ich laufe“ (Subjekt – Verb). Dies folgt der Subjekt-Verb-Objekt-Struktur, die in diesen Sprachen sehr gebräuchlich ist.

Im Türkischen würde derselbe Satz als „Ben koşarım“ übersetzt werden, was wörtlich ebenfalls „Ich laufe“ bedeutet und der gleichen Struktur folgt. Dies ist einer der Fälle, in denen die türkische Syntax der englischen und deutschen Struktur ähnelt, da es kein Objekt gibt, um das wir uns Sorgen machen müssen.

Betrachten wir nun einen Satz mit einem Objekt.

Im Deutschen oder Englischen würde man sagen: „Ich sehe den Hund“ (Subjekt – Verb – Objekt).

Im Türkischen wird dieser Satz jedoch als „Ben köpeği görürüm“ übersetzt, was wörtlich „Ich den Hund sehe“ bedeutet (Subjekt – Objekt – Verb). Dies kann für Lernende zunächst verwirrend sein, da es von dem abweicht, was sie in ihrer Muttersprache gewohnt sind. Aber mit genügend Übung wird diese umgekehrte Struktur im Türkischen vertrauter und einfacher zu verstehen und anzuwenden.

Erklärung:

In der türkischen Grammatik steht das Verb in der Regel am Ende des Satzes, insbesondere in einfachen Sätzen. Dies ist Teil der sogenannten SOV-Struktur (Subjekt-Objekt-Verb), die im Türkischen häufig verwendet wird. Es gibt jedoch Ausnahmen zu dieser Regel, insbesondere in komplexeren Sätzen oder bei bestimmten sprachlichen Konstruktionen.

Tipps & Tricks: Wie kann man die türkische Sprache lernen?

  • Immersionslernen: Versuchen Sie, so tief wie möglich in die Sprache einzutauchen. Das könnte bedeuten, türkische Musik zu hören, Filme auf Türkisch zu schauen oder sogar türkische Muttersprachler zu treffen und mit ihnen zu sprechen. Immersion ist eine der effektivsten Methoden für Menschen, die die  türkische Sprache lernen möchten.
  • Üben Sie regelmäßig und konsequent: Wie bei jeder neuen Fähigkeit ist auch beim Sprachenlernen der Schlüssel zum Erfolg die Übung und Wiederholung. Nehmen Sie sich vor, jeden Tag ein wenig Zeit zum Lernen zu reservieren, auch wenn es nur ein paar Minuten sind. Nur so kann man die türkische Sprache letztlich lernen.
  • Visualisierungsübungen: Visualisieren Sie eine Szene oder ein Objekt und versuchen Sie dann, es so detailliert wie möglich auf Türkisch zu beschreiben. Dies kann die Beobachtungsfähigkeiten schärfen und Ihnen zeigen, welche Worte du noch einmal nachschlagen sollten, wenn sie Ihnen nicht einfallen.

Schnell Türkisch lernen: Online-Privatunterricht

Die wohl beste Lösung für alle, die auf ihrem Weg zum Türkischlernen fachkundige Anleitung benötigen, ist der Einzelunterricht im Internet. Privater Unterricht online ist häufig genauso effektiv wie das Lernen von Angesicht zu Angesicht, kann aber deutlich bequemer sein.

Zu den Vorteilen des Lernens mit einem Online-Sprachlehrer zählen die folgenden Punkte:

  • Individueller Ansatz. Ein Tutor wählt das am besten geeignete Lehrmaterial aus und passt es an Ihre Bedürfnisse an. Außerdem verfolgt ein Tutor Ihre Fortschritte.
  • Beständiges Üben. Im Einzelunterricht mit einem Türkisch-Nachhilfelehrer üben Sie ständig Konversation. Sie sprechen, machen Fehler, werden korrigiert, wenden neues Vokabular in echten Gesprächssituationen an und lernen, grammatikalisch korrekt zu sprechen. Das ist im Selbststudium kaum möglich.
  • Flexibilität. Für Online-Kurse brauchst man nur ein Gerät mit Internetzugang. Sie können von überall auf der Welt oder bequem von zu Hause aus lernen.
  • Keine Zeit- und Geldverschwendung. Niemand muss seine Zeit damit verschwenden, in einen anderen Teil der Stadt zu fahren oder im Stau zu stehen, um einen Türkischkurs zu besuchen. Ein paar Klicks und schon sind Sie im Unterricht.

Für das Sprachenlernen mit Tutoren gibt es zahlreiche Plattformen. Eine davon ist LiveXP. Die LiveXP-Plattform bietet Ihnen mehr als 50 Türkisch-Tutoren für Einzelunterricht online, um schnell türkisch lernen zu können. Gerne können Sie eine 30-minütige Probelektion bei einem beliebigen Tutor auf der Plattform buchen und sehen, wie es läuft. So haben Sie auch die Möglichkeit, sich einen Tutor auszusuchen, der ähnliche Interessen hat. Das sorgt für spannende Lektionen mit Themen, die Ihnen zusagen. Mit einem LiveXP-Abo haben Sie ebenfalls jederzeit Zugang zu jeder Sprache und jedem Tutor. Dadurch können Sie viele Sprachen mit so vielen Tutoren gleichzeitig lernen, wie Sie möchten. Außerdem stehen Ihnen Lernwerkzeuge und Funktionen zur Verfügung, mit denen Sie noch erfolgreicher lernen, z. B. Lektionsnotizen, Vokabeln, virtuelles Klassenzimmer usw. Alles ist in Ihrem LiveXP-Abonnement enthalten.

Fazit: Wie kann man am besten Türkisch lernen?

Nicht zuletzt können mentale Übungen wie Selbstgespräche, das Formulieren von Gedanken auf Türkisch oder das Visualisieren und Beschreiben von Szenen auf Türkisch Ihre Fähigkeit, in der Sprache zu denken stärken und Sie dazu ermutigen, flüssiger zu sprechen.

Denken Sie daran, dass es nicht nur darum geht, schnell Türkisch zu lernen, sondern ein tieferes Verständnis und eine Wertschätzung für die Sprache zu entwickeln. Sie befinden sich auf einer Lernreise, nicht in einem Wettrennen. Viel Spaß beim Lernen!

Türkische Sprache

Lerne Englisch mit dem Personalisierten Lernpfad und KI-Übungseinheiten
learning path Starten Sie kostenlos
learning path